VFW-614
Das erste deutsche Düsenverkehrsflugzeug für Kurzstrecken.


Der Erstflug fand am 14. Juli 1971 statt, Indienststellung war 1975.
Es wurden 19 Maschinen gebaut. 14 Maschinen wurden zugelassen, davon ging ein Flugzeug am 01. Februar 1972 in Hamburg durch Absturz verloren.
In dem Flugzeug mit einer Länge von 20,4 Metern hatten 44 Passagiere und zwei Besatzungsmitglieder Platz.
Die VFW-614 besitzt als Besonderheit Hochtriebwerke.
Ein Muster wird noch heute als Forschungsflugzeug von der DLR geflogen, das sogenannte Advanced Technologies Testing Aircraft System (ATTAS)

 

In meiner Sammlung befindet sich ein Modell der VFW-614 und die hintere Rumpftür der D-BABK, die 1980 verschrottet wurde.